Montag, 3. Dezember 2007

Alters Waise

Da gibt es so einiges, was man so mit Gleichmut an sich vorüber ziehen läßt. Die russische…naja, Demokratie. Oder den Parteitag der CDU. Oder…oder…oder.
Eine 64-jährige Aschaffenburgerin schafft es dann doch, einen aus der Lethargie zu reissen. Weil sie in einem Alter, in dem man/frau doch schon Großmutter oder gar Urgroßmutter wird ein Kind, ihr erstes, zur Welt bringt. Die Art Schwangerschaft, eine gespendete Eizelle wird mit den Spermazellen des Partners zusammen gebracht, darf in Deutschland nicht zu Stande kommen. Aber im Ausland….
Und nun ist es da, das Kind. Bestimmt ist diese egomanische Mutter glücklich, und der egozentrische Gatte auch. Wissen diese Menschen eigentlich, was sie dem Kind antun? Mit viel Glück lebt noch einer der Eltern, wenn das Kind volljährig wird. Die sind dann nämlich Anfang 80, trotz immer älter werdender Gesellschaft ein eher seltenes Alter. so vom Schnitt her gesehen. Und auch so: wie heisst es, wenn das Kind in den Kindergarten kommt? Ist dass deine Oma? Nein? deine Mama?!! Haha, Lisa hat ne Oma als Mama….
Oder soll die Jugendlich die gereatischen Eltern die letzten Lebensjahre pflegen? Ich frage mich, wass für eine Motivation diese Frau hat?! Die Natur hat eine natürliche Grenze für Schwangerschaften vorgegeben - man sollte sich bei allen medizynischen Möglichkeiten daran halten. Allein wegen der ethischen Frage(n).
Naja, was rege ich mich auf. Die Welt scheint eh aus den Fugen….