Donnerstag, 30. April 2009

Erwartungshaltung

Die EU rechnet mit Todesopfern durch die Schweinegrippe in Europa.

Menschen werden dadurch sterben, es ist nicht die Frage, ob Menschen sterben
werden, sondern wie viele", sagte der EU-Generaldirektor für Gesundheit, Robert
Madelin, der Nachrichtenagentur Reuters in Brüssel. "Werden es Hunderte,
Tausende oder Zehntausende sein." Zugleich bemühte sich Madelin um Beruhigung: "Wir kennen nicht das Ausmaß der Pandemie. Aber Europa ist besser vorbereitet als jemals zuvor", versicherte er. Ein Impfstoff könne innerhalb von 100 Tagen in Europa zur Verfügung stehen.(Quelle:Stern.de)
Hmm, das Gros der EU-Bürger scheint wesentlich gelassener zu sein - was in Anbetracht der Harmlosigkeit des Virus auch geboten scheint. Mit den vorhandenen Mitteln läßt sich die Infektion anscheinend problemlos bekämpfen. Also, kein Grund zur Panik. Obwohl sie prima von der Wirtschaftskrise ablenken könnte - eine WM oder EM, die von den Problemen bzw. deren Lösungen ablenken würde, ist erst in Jahresfrist zu erwarten. Insofern kommt die Schweinegrippe, die ja eher eine Menschengrippe ist, wie gerufen. Blöd nur, dass keiner in Panik verfällt.

Beklemmend aber, dass die EU-Kommission von ihren Bürgern Todesopfer erwartet. Ob sie da nicht etwas zu viel erwartet? Würde zwar die Arbeitslosenzahlen mindern - aber deswegen gleich sich dem Tod opfern? Nana, habt ihr da nicht die falsche Erwartungshaltung?! Ab auf den Blocksberg und Hexensabbat feiern.