Dienstag, 28. April 2009

Fetzer, Hetzer, Bauernfänger

Der Generalkonsul der Türkei in Düsseldorf,Hakan Kivanc, soll die Deutschen laut einem Zeitungsbericht bei einem Treffen mit Diplomaten massiv rassistisch beleidigt haben. Natürlich bestreitet er die Aussagen in typischer Manier - die anderen, wohlbekannten Kreise wollen ihm übles. Die Fakten liegen trotzdem wohl vor - Aussagen wie "wenn man den Deutschen die Adern aufschlitzt, fließt braunes Blut heraus", oder "die Deutschen würden den Türken am liebsten ein "T" in die Haut tätowieren - ähnlich wie sie es mit den Juden in der Zeit des Nationalsozialismus getan hätten". Das sind keine Kleinigkeiten, passt in die Aussagen verschiedener türkischer Politiker wie z.B. Ministerpräsident Erdogan, um anscheinend türkische oder türkisch-stämmige Mitbürger hier zu Lande aufzuhetzen. Volksverhetzung nennt sich sowas. Für so was müssen sich aber in der Regel nur Deutsche verantworten.... Deutsche dürfen ungehindert beschimpft und beleidigt werden, so hat es den Anschein.

DGB, Linksautonome und NPD haben Demonstrationen zum 1. Mai in Berlin angemeldet- DGB-Chef Sommer gab die Steilvorlage (unterstützt vom Bundespudel Schwan)und die Linksautonomen setzen es um: es soll zu Unruhen kommen. Die Berliner Polizei ist da schon schutzgeimpft - linke Randalierer zerlegen ja immer am 1. Mai ganze Strassenzüge. Die Nationalen Sozialisten überlegen aber auch schon, ob so eine Revoluzzerstimmung nicht was für sich hat.

Einen Tag nach der Forderung des Linken-Politikers Andrej Hunkos nach sozialen Unruhen hat auch der Linke-Landtagsabgeordnete Rüdiger Sagel "sozialen Protest" in Deutschland gefordert. In der Krise könnten Proteste "neue gesellschaftliche Hoffnung erzeugen", meint Sagel. Kurz: die Beiden sind die geistigen Brandstifter für die nächsten links-autonomen Straftaten im Rahmen der sozialen Demonstrationen. Da wird doch das wahre Gesicht des Links-Sozialismus gezeigt. Quasi die Massen aufhetzen um dann die neue Hoffnung zu besetzen. Wenn man uns schon nicht wählt, dan bomben wir uns an die Macht, oder?