Montag, 13. Juli 2009

Scheiss Schweinefresser

Islam heißt Frieden. Warum, zeigen die Reaktionen der islamischen Welt auf die Ermordung einer agyptischen Zeugin vor dem Dresdner Landgericht. Der friedlichste aller Staatspräsidenten, der Iraner Ahmadinedschad, zeigt sich wie auch sonst von seiner freidlichsten Seite und nennt Deutschland nur verbrecherisch.

“Der Richter, die Jury und die deutsche Regierung sind in dieser Hinsicht alle Verbrecher, die dafür verantwortlich gemacht werden müssen. Wir wollen, dass der Uno-Sicherheitsrat sie bestraft”, so Ahmadinedschad.
Da die Religion des Friedens uns kulturell ja bereichern will und das schon so oft mit einer eigenen Auslegung ihrer Scharia bewiesen hat und der autochthonen Bevölkerung Deutschlands mit dem Messer oder den Fäusten den rechten Weg weist verwundert es nicht, dass man bei dem Tod einer vermutlichen Muslimin auf die Strasse geht und protestiert - und bei der Vielzahl der kulturell Beglückten “Schweinefresser” lieber schweigt. Sind eben keine Muslime.

Dafür werden die Deutschen jetzt mal pauschal als “pöse Purchen” dargestellt - man erhofft sich anscheinend mehr Zugeständnisse an die Muslime. Der Verband der Ex-Muslime warnt schon vor einer Intrumentalisierung. Zu spät. Vermutlich wird die Scharia eingeführt - also der Mann, der die Ägypterin ermordet hat schon bei der Straftat muslimisch beglückt und wahrscheinlich die Zunge rausgeschnitten. Denn angeblich hat dieser ja die Ägypterin schwer beleidigt und stand ja deswegen vor Gericht. Tja, wäre er gleich nach der Scharia verurteilt worden wäre die gute Frau noch am Leben….

Fakt ist, dass tatsächlich ein großes Unbehagen wegen des Islam herrscht - ob aus Unwissenheit oder aus tatsächlichen Gründen ist dabei unerheblich. Der Islam tut sehr wenig, um diesen Vorbehalte, Vorurteile vielleicht, entgegen zu wirken. Die Reaktion der muslimischen Verbände, von islamischen Politikern, von islamischer Bevölkerung zu dem Dresdner Fall spricht Bände und hilft einer normalen Beziehung zum Islam nicht. Üblich ist es eher, dass immer mehr Deutsche von Muslimen, ob im privaten Bereich oder immer öfter auch öffentlich, als Schweinefresser oder sonstwie verhöhnt werden oder auch massiv angegangen werden.

Vielleicht auch eine Reaktion auf die Ablehnung der muslimischen Bevölkerung? Oder Teil eines großen Plans, die westliche Welt zu übernehmen, wie es PI-News und andere vermuten? Zumindest wird die Entwicklung nicht gesünder für das Zusammenleben in diesem Land.