Dienstag, 18. November 2008

Liebe BUndesregierung

ich weiss, dass ihr jetzt so viel zu tun habt. Da sind die armen Banken, die wir ja unterstützen müssen, und jetzt kommt noch Opel. Und die Autohersteller überhaupt.

Da habt ihr ja als Unterstützung schon die Abschaffung der KFZ-Steuer für die Anschaffung von CO2 arme Autos in Aussicht gestellt. Und das ist so toll, das man mit einem riesigen SUV mit einem Verbauch von 20 Liter Sprit riesig mehr sparen kann als mit der Anschaffung eines sparsamen Kleinwagen mir geringen Verbrauch. Macht ja auch Sinn. So ein großes Auto spart ja dann auch viel mehr an CO2-Ausstoß als so ein Kleinwagen. Wer viel ausgibt kann auch viel sparen, ja so ist dass.

Aber egal, ist ja mein Geld, was ihr da verbrennt, so sinnlos. Und ich dachte mir jetzt, dass ich vielleicht auch partizipieren könnte. Denn schaut mal: ich fahre nur Fahrrad und würde gerne auch die Fahrradindustrie anschieben - Leider fehlen mir bei zwei Kinder die finanziellen Mittel da mal ordentlich zuzuschlagen. Meine beiden Kiddies und ich, wir brauchen bald ein neues Rad. Die Kids, weil sie langsam aus dem Rahmen rauswachsen und ich, weil mein Rad schon viele Jahre auf den Buckel hat. Mein Wunschrad, ein schönes Patria Potsdam, würde in der notwendigen Ausstattung etwa 1400€ kosten, dass der Kinder je 500€.

Jetzt dachte ich mir, wenn wir Autos fahren würden, führen wir bestimmt auch so ein SUV von BMW oder Porsche oder so. Und schau, liebe Regierung, dass wären bei drei Personen etwa 1200 € KFZ-Steuererparnis pro Jahr. Und damit wäre ja schon einiges erreicht. Jetzt nur noch eine Bürgschaft für den Restbetrag und die Fahrradwirtschaft boomt ohne gleichen. Vermute ich mal. Soweit ich weiss, sind sowohl Patria als auch Columbus nur Mittelständler, die nicht an der Börse... Kann das Probleme machen?

Naja, ihr könnt ja noch überlegen. Bis zum Frühjahr. Dann fängt die neue Radsaison an. Und die Bundestagswahl steht vor der Tür....