Donnerstag, 13. November 2008

Sehr geehrter Herr Schäuble,

vorne weg: ich schreibe im Blocksatz, nicht weil ich die zukünftige Wiederkehr des Blockwarts ironisieren will, sondern weil es einfach besser aussieht. Keine Sorge, Wolfgang. Ich darf doch Wolfgang sagen?!

Nein, ich bin kein böser Mensch. Glaube ich. Aber ich bin mir langsam nicht mehr so sicher. Jetzt, wo man in meine Privatsphäre eindringen kann kommt doch bestimmt vieles ans Tageslicht, was ich ohnehin nicht verheimlicht habe. Und ich dachte schon, es geht keinen etwas an, dass ich nichts zu verbergen habe. Aber wer weiß, was man alles aus dem macht was ich so mach. Dabei will ich ja nur Demokratie und Freiheit verteidigen. Und das willst du (ich darf dich doch dutzen, jetzt, wo du doch so viel über mich wissen wirst) ja auch, habe ich gestern in den Nachrichten gesehen. Ja, da hast du fürchterlich geschimpft, dass dir vorgeworfen wird, du würdest die Freiheit einschränken und so böse Dinge. Aber das du doch dieselbe verteidigst. Jawoll, und wenn du sie halt dafür aushebelst, die Freiheit und so... ja, was muss, dass muss, nicht wahr?

Na ja, und da habe ich mir gedacht, Manfred, habe ich mir gedacht, du hast sich doch so oft über so vielem geäußert, ja kann der Wolfgang denn da womöglich etwas Böses finden? Und ich habe mal darüber nachgedacht. Und das aufgeschrieben. Du findest diese Datei auf meinem C-Laufwerk und Daten/texte/privat/lebenruiniert.doc. Falls der BND besser mit PDF arbeiten kann, sag Bescheid, dann konvertiere ich das entsprechend. Sollte es für Dienstbesprechungen effektiver sein, mit einer Präsentation zu arbeiten: Ich könnte auch eine Powerpoint erstellen. Sag nur Bescheid, ich lege das unter dem gleichen Ordner ab. Man hilft ja wo man kann.

Nun gut, ich kann dir auch hier ein bisschen von mir erzählen. Denn schau mal, ich habe ja einen Link zu den PI-News. Und die sind ja unter Beobachtung des Verfassungsschutzes. Hab eich gehört, besser gelesen. Und wenn ich mir die Kommentare da anschaue, ja, dann kann ich das verstehen. Aber weist du, Wolfgang, ich bin für absolut freie Meinungsäußerung. Selbst, wenn mir die Meinung selber gar nicht passt. Ich bin unheimlich gegen Faschismus jeglicher Art. Auch den von Links. Oder den aus religiöser Motivation. Ja, es gibt faschistische Religionen auf diesem Planeten. Und damit menschenfeindliche. Und da mache ich mir auch Sorgen, weil solche Religionen sich auch in unserem Lande verbreiten. Und mir macht Sorge, dass man, wenn man seine Besorgnis beim Namen nennt, gleich in eine bestimmte Ecke gedrängt wird. Man muss einfach mal ehrlich drüber sprechen. Und darum mache ich das. Obwohl ich die Meinung von PI gar nicht teile. Aber ich mag auch keine PC. Und damit meine ich nicht den Personal-Computer.

Sicher, manchmal könnte der Einruck entstehen, ich würde unsere Politik verachten. Aber nein, lieber Wolfgang, ich verachte sie nicht. Ich verabscheue sie quasi. Quatsch, war ein Witz. Aber verstehst du? Unsere Politik in diesem Lande ist so absurd, dass ich nur mit Sarkasmus, Ironie und manchmal auch Zynismus darauf reagiere. Das klingt manchmal, oder eigentlich auch immer, böser als es wirklich ist. Seit Jahren weise ich darauf hin, dass unsere Wirtschaft, unser Wirtschaftssystem zusammenbrechen wird. Es schein auch logisch. Und nun, da es passiert, habe ich natürlich Sorge, dass man mich dafür verantwortlich macht. Wo ich es doch vorher wusste. Ich schwöre: da sind ganz andere verantwortlich. Echt. Wenn du es nicht glaubst: Schaue doch einfach mal in den PC’s von Ackermann und Co. Da wirst du sicherlich was finden, was mich entlastet.

Und glaube mir, ich liebe unser Land – und alles was ich schreibe und tue mache ich aus Besorgnis über unser Land. Weil ich doch auch möchte, dass alles hier so schön ist und gemütlich. Wirklich. Eigentlich bin ich doch auf deiner Seite. Wirklich.

Und damit erstmal alles Gute, Lieber Wolfgang. Wir sehen uns dann auf meiner Festplatte.
Dein Manfred

(Hoffentlich liest keiner das Geschleime – aber ich muss doch irgendwie meinen Kopf aus der Schlinge kriegen...)