Montag, 9. Februar 2009

Glos im Hals

Glos hatte ja keinen Bock zum Wirtschaftsminister. Hat sich aber in die Pflicht nehmen lassen. Nun, fast am Ende der Legislaturperiode, schmeißt er die Brocken hin. Und es passierte, was er vielleicht hoffte: die er treffen wollte handelten so ungeschickt wie erwartet. Seehofer und Merkel wirkten eher unglücklich in ihrer Reaktion. Aber nun darf Glos gehen. Und wenn man den Auguren glauben darf: "Kinder" an die Macht. Der erst 37jährige Karl-Theodor zu Guttenberg wird neuer Wirtschaftsminister - der jüngste der Republik. Ist ein Teil der Kritik, seine Unerfahrenheit. Und natürlich seine Unbelecktheit in Wirtschaftsfragen. Als ob so etwas jemals einen abgehalten hätte, Minister zu werden. Siehe Glos. Oder wußte jemand bis vor einigen Tagen das Glos unser Wirtschaftsminister ist? War? Nee, ne?! Eben.

Traurig ist das Bild, dass hier von Politik gezeigt wird. Oder besser: das Bild, das man hat, wird mal wieder bestätigt. Und man hofft, es hält noch bis zur Wahl - weil sonst das Chaos noch größer wird... Oder auch nicht.