Donnerstag, 23. April 2009

Mir schwant was

Die SPD-Kandidatin für die Bundespudelenwahl,Gesine Schwan, schwant Übles: Angesichts der dramatischen Wirtschaftskrise könnte es Unruhen in der Bevölkerung geben. Als Folge könnten heftige Unruhen folgen,zumindest, wenn keine Hoffnung auf Besserung eintritt.

Und damit ist der vielleicht zukünftige Bundespudel (obwohl der Dackel gewinnen wird) nach dem Sommer, also den DGB-Chef; die Letzte, die das merkt. So ziemlich jeder hat schon mit bekommen, dass sich da dramatisches tut - ohne Aussicht auf Besserung. Millionen Arbeitslose, Sozialfälle, Geldentwertung und was weiss ich noch. Und dass es irgendwann knallt ist wohl auch ein offenes Geheimnis. Ohne Grund soll ja nicht der Bundeswehreinsatz im Inneren legitimiert werden. Das Anti-Terror-Argument ist doch nur vorgeschoben. Oder glaubt einer wirklich, das bißchen Polizei, dass wir haben, würde mit den aufgebrachten Menschen von Flensburg bis Garmisch und Kalterherberg bis Frankfurt/Oder fertig werden? Eben.

Also, es wird schon insgeheim befürchtet, dass es irgendwann knallt. Es sei denn, man bekommt es vorher noch einmal in den Griff. Und das scheint wahrscheinlicher. Wenn es auch nicht mehr so aussehen wird wie vorher. Der Deutsche an sich rastet halt nicht so schnell aus.