Donnerstag, 14. Mai 2009

Me so (un)holy

Das iPhone von Apple ist eines der meistverkauften Mobiltelefone weltweit. Besonders beliebt sind die "Apps", Anwendungen, die Entwickler für das Gerät anbieten. Jetzt hat Apple eine dieser Anwendungen untersagt – weil sie religiöse Gefühle verletzten könnte.

"Me So Holy" ("Ich bin so heilig") lautet ein Programm mit man dem das eigene Foto in ein religiöses Bildmotiv in Bilder von Jesus Christus, einer Nonne oder einem Rabbi montieren können sollte. Die religiösen Bilder sollten unter anderem als Grußbotschaft verschickt werden können. Apple lehnte die Freigabe des Programmes ab – und verwies auf die Richtlinien für "App"-Entwickler, die u.a. die Verletzung religiöser Gefühle untersagt.

Me so holy

Meldung auf "PRO"