Montag, 11. Mai 2009

Und tschüss

Auf der Seite von "Die Linke Bayern" wird es kolportiert und ebenso auf der Seite des Dachauers Chris Sedlmairs bestätigt: Sedlmair tritt von seiner Nominierung zurück - oder, wie es die Linke ausdrückt, gar nicht erst an, da Sedlmair noch gar nicht vom Landesvorstand bestätigt sei.

In verschiedenen Veröffentlichungen vertritt Chris Sedlmair politische Meinungen, die eindeutig den programmatischen Positionen und politischen Vorstellungen der LINKEN widersprechen. Sedlmair ist nicht geeignet DIE LINKE als Bundestagskandidat zu vertreten.

Heißt es auf der Homepage der Linken. Und sind sicherlich froh, den Genossen Chris, der den Sachverhalt allerdings ander erklärt, los zu sein. Oder, wie es auf Sedlmairs Seite heißt:

Ich habe tatsächlich aus privaten Gründen aufgegeben. Ich brauche einen Job und eine Bleibe, da das Grundstück meiner Familie samt Häuser versteigert wurde. Hier war nicht nur mein Wohnort, sondern auch mein Arbeitsplatz. Ohne Bleibe und Einkommen kann man keinen Wahlkampf führen. Entsprechende Lösungen diese Problems, die ich einplante hatten sich zwischenzeitlich erledigt. So blieb mir nur der Rücktritt. Demokratie hat in diesem Staat eine Einkommensgrenze.

Na, nach dem was Sedlmair so in Bezug auf die USA, Israel usw. von sich gegeben hat muss er auch das klar stellen. Na, dann viel Glück.